Herzlich Willkommen

 

Wir begrüßen Sie herzlich auf den Internetseiten der Univ.-Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin der Medizinischen Universität / Landeskrankenhaus Innsbruck.

 

 

O.Univ.-Prof. Dr. Karl Lindner
Direktor

 

 

 

Aktuelles


Die Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin nimmt bei der von der Tirol-Kliniken durchgeführten Patientenbefragung seit mehreren Jahren den

ein!

 

TT: Die leisen Hüter des OPs
   
Fallbeispiele Notfallmedizin Neuerscheinung
   
Handlungsempfehlung Notfallnarkose
   
Top Platz der Universitätsklinik für Anästhesie und Intensivmedizin Innsbruck in der Forschung
   
Clinical PhD
   
Filmprojekt des Teams ÄLRD/QMRD des Landes Tirols 2013
   
Urkunde klinisches Risikomanagement
   
Veranstaltungen
 

Ärztliche Leitung Rettungsdienst Tirol
Notarztkurse
Innsbrucker Atemwegsymposium
Internationale Bergrettungsärztetagung
Gerinnungsanalysen
Flugrettungs-Symposium
Innsbrucker Notfallsymposium
Perioperative Transösophageale Echokardiographie Kurse
Workshop Regionalanästhesie und Schmerztherapie

 

Innsbruck und Umgebung
   
Medienberichte
   
VITRIS - Studie
   
Links
     

Leitbild

 

Die Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin an der Universität Innsbruck mit ihren Ärztinnen und Ärzten, sowie den MitarbeiterInnen in der Pflege, Verwaltung und Technik will ihre Stellung als eine international anerkannte Institution für Lehre, Forschung und Krankenversorgung auf dem Gebiet der Anästhesie und Intensivmedizin nicht nur bewahren, sondern alles in ihrer Macht stehende unternehmen, um im Wettbewerb mit den besten anästhesiologischen Abteilungen zu bestehen. Wir betreiben eine offene und umfassende Informationspolitik. Menschliche Anteilnahme und Respekt gegenüber Würde, Freiheit und Persönlichkeit der Patientinnen und Patienten prüfen unser Verhalten. Die hohe Zufriedenheit der Patienten und damit auch der MitarbeiterInnen ist uns das wichtigste Anliegen.

 

Die MitarbeiterInnen verpflichten sich, ihr Wissen und Können in sozialer Verantwortung einzusetzen und sich um eine Kultur der geistigen Freiheit und Toleranz zu bemühen. Kooperation, interdisziplinäres Denken und Handeln sowie gegenseitige Achtung und Wertschätzung sollen uns das Erreichen dieser Ziele ermöglichen.